Levitation…

…oder warum ein gutes Stativ Gold wert ist.

Es ist Ende März, das Wetter ist mau. Einen richtigen Winter mit Schnee gab es nicht, also blieb die Kamera im Rucksack. Was will man machen? Genau, mal alte Tricks völlig verstaubt aus der Kiste hervorkramen. Es gibt einige simple, aber effektive Anleitungen, Menschen und Sachen per Gimp zum Schweben zu bringen. Dann kann ich das auch. An der Kamera extra den Spiegelschlag reduziert, aber trotzdem zeigt sich am Rechner ein unschöner Versatz. Tja, dann ist dieses Jahr doch ein anständiger Kugelkopf fällig. Die Bilder will ich dennoch nicht vorenthalten:

Motte-und-Licht

Ich hatte extra die Leiter (folgendes Bild) so gestellt, dass der Schatten sich schön von mir weg wirft. In dieser Position kommt aber zu wenig Licht auf die Beine. Oder ich hätte eine hellere Hose und hellere Schuhe anziehen sollen. Hier die Ausgangsbilder:

MotteLichtLeiter

So, jetzt aber Rechner aus. Ich weiss ja nicht, was Ihr macht, aber Keks und ich – wir drehen noch ’ne Runde.

 

 

 

Hab‘ ich gesagt, dass es ein Macadamia-White Chocolate Keks ist?

Advertisements